Vorstellungsseite der Networking Philosophy of Technologies e.V.


„Networking Philosophy of Technologies“ ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, um ein Netzwerk zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Industrie zu schaffen. Es soll ein Forum zwischen Alltagsdebatten und Expertenkulturen etabliert werden, in dem dringende Probleme der Gestaltung und Bewertungsfragen zukünftiger Technologien bearbeitet werden. Zudem bietet der Verein wirtschafts- und unternehmensethische Beratungen an. Mit der Anwendung und Weiterentwicklung von Bewertungsverfahren sollen Gestaltung und gesellschaftliche Implementierung technologischer Innovationen unterstützt werden.

Ziel des Vereins ist philosophische Forschung zu Wissenschaft und Technologie, insbesondere mit moralisch-ethischer Ausrichtung. Dies soll dazu beitragen, Technologie gesellschaftlich, medial, politisch, ökonomisch, innovativ, zukunftsoffen und menschenorientiert zu gestalten. Die zugrunde liegende Vereinigung von WissenschaftlerInnen und wissenschaftlichem Nachwuchs mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten und inhaltlichen Perspektiven hat ihren Ursprung in universitärer Forschung und Lehre. Spezialisiert haben sich die Vereinsmitglieder u.a. in den Forschungsbereichen Robotics, Cyberwar, Internetethik, Philosophie und Ethik des Designs, Smart Homes, Biotechnologie und -medizin, Nachhaltigkeitskonzepte, transdisziplinäre Modell- und Wissensbildung sowie technologisierte Forschung.

Da wir uns wohl in der bisher größten aller technologischen Umbruchphasen der Menschheit befinden, darf technologische Entwicklung – angesichts ökologischer und sozialer Herausforderungen im globalen Maßstab – nicht mehr überwiegend zufallsgesteuert sein, sondern muss kriterienorientiert gestaltet werden. Unter solchen Kriterien versteht der Verein bspw. Resilienz, Nutzerfreundlichkeit, Gebrauchstauglichkeit (usability), Nachhaltigkeit etc. Erforderlich ist zudem ein transdisziplinär zusammenführender Ansatz, der in Entwicklungspfaden denkt, seien sie evolutionär, kulturell, technologisch oder politisch-gesellschaftlich. Wir stellen uns der Herausforderung, die vielfältigen Perspektiven, Interessen und Gestaltungskriterien zu berücksichtigen und handhabbar zu machen.